Luftwäscher im Sommer

Häufig werden Luftwäscher angeschafft, um eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit in den Räumen auszugleichen und gleichzeitig die Luft von Staub, Pollen und Tierhaaren zu befreien. Vor allem in der Heizperiode schnellen die Verkaufszahlen für Luftbefeuchter und Luftwäscher nach oben. Kein Wunder, sorgen doch niedrige Außentemperaturen und die Heizungsluft für eine relative Luftfeuchtigkeit, die unterhalb der empfohlenen Werte für Innenräume liegt. Abhilfe schaffen da Luftwäscher, die durch Kaltverdunstung den Raum mit zusätzlicher Feuchtigkeit in der Luft versorgen.

Kaum ist die Heizperiode zu ende und die angenehme Temperaturen locken die Menschen wieder in kurzen Sachen vor die Tür und in den Garten, stellt sich die Frage nach der Weiterverwendung eines Luftwäschers in den Sommermonaten.

Eine definitive Antwort auf die Frage gibt es nicht und wie so oft lautet die Antwort: „Es kommt drauf an“.

Steigern der relativen Luftfeuchtigkeit

Keine Frage, auch in den Sommermonaten funktioniert die Kaltverdunstung eines Luftwäschers und er gibt einen Teil des Wassers in die Luft ab. Es stellt sich hier nur die Frage, wie sinnvoll das Erhöhen der Luftfeuchtigkeit im Sommer hat. In der Regel sind die Luftfeuchtigkeitswerte in den Sommermonaten nämlich alles andere als zu niedrig. Die hohen Temperaturen erlauben es, dass besonders viel Wasser in der Luft gespeichert werden kann und so findet beim Lüften oftmals ausreichend feuchte Luft den Weg in die Räumlichkeiten.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit hat in den Sommermonaten aber noch einen ganz anderen Effekt: wir nehmen die hohen Temperaturen deutlicher wahr. Drückende Schwüle aufgrund hoher Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit gehören zu den unangenehmen Dingen des Sommers.

Auch dieser Punkt ist zu bedenken, wenn der Luftwäscher im Sommer seinen Dienst verrichtet. Die Verdunstungskälte hingegen ist kaum spürbar.

Pollenflug auch in den Sommermonaten

Während die Hauptblüte der meisten Bäume und Sträucher bereits in den Monaten des Frühlings erfolgt ist, werden Allergiker in den Sommermonaten vor allem durch Pollen von Gräsern genervt. Hier erfüllt der Luftwäscher natürlich weiterhin seinen Zweck und weiß einen bestimmten Teil der Pollen aus der Luft zu waschen.

Viele Betroffene berichten von einer echten Erleichterung durch den Luftwäscher, so dass der Betrieb an dieser Stelle in den Sommermonaten durchaus sinnvoll ist.

Fazit

Die wesentliche Funktion eines Luftwäschers liegt in der Befeuchtung der Luft. Vor diesem Hintergrund ist ein Betrieb in den Sommermonaten nicht sinnvoll, denn meistens ist die Luft ausreichend feucht, oftmals sogar zu feucht, so dass die weitere Befeuchtung durch den Luftreiniger den Effekt nur verstärken würde.

Da ein Luftwäscher nun einmal auch die Luft von bestimmten Partikel befreien kann, ist der Betrieb im Sommer durchaus sinnvoll, wenn die Reduzierung dieser Belastung gewünscht ist.

Wer sich saubere Luft wünscht und zu hohe Luftfeuchtigkeit scheut, der wird mit einem Luftreiniger in den Monaten von Mai bis August sicherlich eine gute Alternative finden. PuTTY username password