Soehnle Airfresh Clean 300 Test

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Mit dem Airfresh Clean 300 bietet Soehnle einen kleinen Luftreiniger an, der zwar nur für Räume bis 30 m² geeignet ist, der aber vor allem aufgrund seiner Größe und seiner optisch-freundlichen Auftretens zu gefallen weiß. Was der Airfresh Clean 300 noch zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

Über Soehnle

Den meisten wird die Soehnle als Hersteller von Personen- und Küchenwaagen bekannt sein. Dort genießt das Unternehmen seit Jahrzehnten eine sehr guten Ruf und seit jeher steht die Unterstützung der Kunden bei der Gestaltung eines gesundes Lebensstils im Vordergrund. Da verwundert es nicht, dass Soehnle mit Airfesh eine Produktfamilie im Portfolio hat, deren Produkte für eine gesundes Raumklima sorgen.

Airfresh Clean 300 – Unboxing

Der Soehnle Airfresh Clean 300 Luftreiniger wird in einem ca. 42x25x25 cm großen Karton vertrieben. Den Karten zieren das prägnante Logo der Marke Soehnle in rot auf weißem Grund. Den Großteil der Verpackungsgestaltung ist durch das Produktfoto des Airfresh 300 Clean und der wesentlichen Produktdaten geprägt. Die Farbgestaltung mit großen grünen und weißen Flächen ist ansprechend und vermittelt den Eindruck, hier zieht gesunde Technik ins Zuhause ein.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Im Lieferumfang des Airfresh Clean 300 befinden sich:

  • Airfresh Clean 300 Luftreiniger
  • Kombifilter für Airfresh Clean 300
  • Netzkabel
  • Bedienungsanleitung

Der Luftreiniger ist in eine Plastikfolie verpackt. Das war es dann aber mit Verpackungsmaterial aus Plastik auch schon. Statt Styropor sorgen Formteile aus recycleter Pappe für den notwendigen Halt in der Verpackung. Weil es zwar zeitgemäßt, aber nicht immer selbstverständlich ist, soll das hier lobend erwähnt werden.

Wer mit einer gewissen Vorfreude des Zusammenbauens des Luftreinigers nach dem Kauf nach Hause fährt, der wird beim Soehnle Airfresh Clean 300 enttäucht: Bis auf das Herausnehmen aus der Verpackung und dem Einstecken des Netzsteckers gibt es keine weiteren, vorbereitenden Maßnahmen. Sowohl der Filter, als auch die UV-Lampe sind bereits im Luftreiniger verbaut.

Erster Eindruck

Deutlich wichtiger als die Verpackung ist natürlich das Produkt und der Funktions- und Leistungsumfang. Schauen wir also zunächst einmal auf den Airfresh Clean 300 als Produkt.

Der 3,4 kg schwere Luftreiniger hat die Form eines Zylinders von ca. 39cm und einem Durchmesser von ca. 22cm. Die Lufteinlassöffnungen sind länglich und im unteren Drittel des Luftreinigers an den Seiten und nach hinten angebracht. Den Luftauslass bildet der obere Abschluss des Zylinders. Insgesamt ist die Optik des Airfresh Clean 300 sehr gefällig, weil das Gerät zum einen eher kompakt ist und durch seine Gestaltung in weißem Klavierlack mit anthrazit-farbenen Steuerfeld sehr schlicht und zurückhaltend wirkt.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Jedenfalls ist es wohnzimmertauglich, weil es sich eben nicht verstecken muss und das ja auch gar nicht in einer Raumecke darf, um sinnvoll seine Arbeit verrichten zu können.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Auf der Rückseite befindet sich der Anschluss für den Euro 8-Netzstecker. Das ist der gleiche Steckertyp, der auch häufig bei Kleingeräten vorzufinden ist. Sollte der Stecker also mal ersetzt werden müssen, braucht es nicht zwingend ein Ersatzteil von Soehnle.

Um an den Kombifilter zu gelangen muss man den Airfresh 300 Clean umdrehen. Auf der Unterseite befindet sich eine große Handschraube die es erlaubt, den Boden des Luftreiniger auch ohne Werkzeug zu lösen.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Das funktioniert genauso einfach, wie es sich anhört. So gelangt man schnell und problemlos an den Filter um diesen zu reinigen oder auszutauschen.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Der EPA-Filter setzt sich aus einem Vorfilter und einem Feinfilter zusammen. Der Vorfilter, welcher grobe Verunreinigungen bereits zu filtern versteht, ist per Klettband am Feinfilter befestigt. Um ihn zu reinigen, kann er also einfach vom Feinfilter abgezogen werden.

Soehnle Airfresh Clean 300

Soehnle Airfresh Clean 300

Insgesamt macht der Airfresh Clean 300 einen solide verarbeiteten Eindruck. Die wenigen Spaltmaße die zu erkennen sind, sind gleichmäßig und gering.

Funktionsumfang des Soehnle Airfresh Clean 300

Neben der Verarbeitung ist der Funktions- und Leistungsumfang des Airfresh Clean 300 natürlich von primärer Bedeutung. Werfen wir erst einmal einen nüchternden Blick auf die Funktionen:

  • 3-schichtiger EPA-Filter
  • UV-C Licht zur Abtötung von Keimen
  • Besonders leiser Betrieb
  • Energiesparend
  • Für Räume bis 30 m² geeignet

Der 3-schichtige EPA-Filter besteht aus einem Vorfilter, dem Feinfilter und einem Aktivkohle-Filter. Mit seiner Abscheiderate von 99,2% bei einer Partikelgröße von 3+ Mikrometern gelangt der Airfresh Clean 300 nicht an die Leistung von HEPA-Filtern bzw. EPA-Filtern der höchsten Kategorie (E12 – Abscheidegrad > 99,5%) vermag aber dennoch einen großen Teil der folgenden Belastungen aus der Luft zu entfernen:

  • Gerüche
  • Viren
  • Bakterien
  • Staubmilben
  • Staub
  • Schimmelsporen
  • Pollen
  • Tierhaare
  • Feinstaub
  • Flüchtige organische Verbindungen (VOC)

Bei bestimmten Partikelgrößen (z.B. Feinstäube) fällt die Abscheiderate geringer aus. Entsprechend der Preisklasse des Airfresh Clean 300 ist das aber ein guter Wert und im Rahmen des Möglichen.

Bedienung und Betrieb

Die Bedienung des Airfresh Clean 300 erfolgt über das Tastenfeld auf dem Luftreiniger. Die vier berührungsempfindlichen Schaltflächen regeln die Funktionen

  • Ein- und Ausschalten
  • Betriebsdauer
  • Lüftergeschwindigkeit
  • UV-C Licht / Nachtmodus

Dass die Tasten nicht in deutsch beschriftet sind, dürfte aufgrund der verwendeten und selbsterklärenden Symbole den Wenigsten auffallen. Wer damit nicht zurecht kommt, dem hilft die 17-sprachige Anleitung weiter, in der alle Funktionen noch einmal genau erklärt sind.

Lüftergeschwindigkeit und Geräuschentwicklung

Der Airfresh Clean 300 wird als besonders leises Produkt beworben. Das Siegel würde ich ihm auch geben, allerdings nur in der niedrigsten Lüfterstufe. In dieser säuselt der Luftreiniger ruhig vor sich hin und bereits in 1,5 Metern Entfernung geht das Geräusch des Luftreinigers in den Umgebungsgeräuschen (auch einer ruhigen Wohnung) unter. Auf dieser Stufe kann der Airfresh Clean 300 sogar laufen, ohne Gespräche in unmittelbarer Nähe zu stören. Der Einsatz im Schlafzimmer ist für Personen mit einem tiefen Schlaf während der Nacht durchaus vorstellbar. Sinnvoller finde ich es fast die Luft zwei Stunden vorher noch einmal „auszuwechseln“ und dann in Ruhe zu schlafen.

Anders sieht die Geräuschentwicklung auf Stufe 2 und 3 aus. Diese würde ich eher als „Den Raum einmal gründlich durchpusten“ einordnen. Will heißen, dass der Betrieb des Luftreinigers nun deutlich wahrnehmbar ist. Hält man sich im selben Raum auf, empfinde ich die Geräuschentwicklung beider Stufen als störend. Das liegt gar nicht mal am Motor des Lüfters, sondern an den Strömungsgeräuschen der Luft, denn auf beiden Stufen sorgt der Airfresh Clean 300 für ordentlich Durchsatz.

Folglich handhaben wir es so, dass wir den Luftreiniger auf die höchste Stufe und die Dauer von 2-4 Stunden stellen, wenn wir das Haus verlassen. Dann darf er ruhig seine Kraft mit einhergehender Lautstärke ausspielen. Wenn wir zuhause sind, läuft der Luftreiniger nur auf Stufe 1 und stört so nicht.

Nicht vergessen werden darf, dass er Airfresh Clean 300 für Räume bis max. 30 m² geeignet ist. Für größere Räume reicht die Leistung nicht aus. Das geringe Gewicht des Soehnle Luftreinigers macht ein Versetzen völlig problemlos möglich. Alleinig eine Steckdose muss am Ort der Aufstellung vorhanden sein, um das ausreichend dimensionierte Netzkabel anzuschließen.

Wirkung

Hinsichtlich der Wirkung des Airfresh Clean 300 müssen wir einfach auf die Angaben des Herstellers vertrauen. Sichtbar ist jedenfalls die Verschmutzung des Filters mit der Zeit. Das im Umkehrschluss bedeutet ja, dass alles was sich im Filter sammelt nicht mehr durch die Luft fliegt.

Was dem Luftreiniger ovn Soehnle allerdings fehlt ist ein Indikator (z.B. eine Kontroll-Leuchte), die Aufschluss darüber gibt, wie verschmutzt die Luft im Raum noch ist. Ohne diese Angabe fällt es schwer, über den Einsatz des Luftreinigers (Dauer und Stufe) zu entscheiden. Es ist eher ein diffuses Gefühl, mit dem man an einem Tag richtig liegen kann, am nächsten Tag völlig daneben.

Jetzt muss man fairerweise sagen, dass das von Soehnle nicht vergessen wurde, sondern dem nächstgrößeren Modell Airfresh Clean 500 vorbehalten ist. In der Preisklasse des Soehnle Airfresh Clean 300 ist das auch ein Feature, das man auch bei der Konkurrenz häufig sucht.

Stromverbrauch und Folgekosten

Ein Luftreiniger ist ein technisches Gerät und benötigt für den Betrieb Strom. Grund genug einmal auf die Verbrauchswerte zu schauen:

StufeLeistung (ohne UV-C)Leistung (mit UV-C)
11923
23842
36367

Da ich mit einem handelsüblichen Energiemonitor gemessen habe, sind ein paar Abweichungen möglich. Die max. Nennleistung von 65 Watt wird vor diesem Hintergrund aber eingehalten.

Bei einem Einsatz von täglich vier Stunden auf Stufe 1 mit zugeschaltetem UV-C-Licht entstehen jährliche Stromkosten von 8,37 EUR (Annahme: 0,25 EUR / kWh). Ein geringer Preis für ein saubere Luft in den eigenen vier Wänden. Die Kosten für Stufe 2 und 3 habe ich einmal vernachlässigt, weil schwer einzuschätzen ist, wie häufig und lange der Luftreiniger auf dieser Stufe im reelen Leben zum Einsatz kommt.

Da der EPA-Filter mit der Zeit an Leistung verliert, soll er nach spätestens 4.320 Betriebsstunden gewechselt werden. Bei einem durchschnittlichen Einsatz von 4 Stunden am Tag, ist der erste Wechsel nach knapp drei Jahren fällig. Aktuell kosten die Ersatzfilter vom Hersteller ca. 40 EUR, so dass man zusammen mit den Stromkosten auf Kosten von rund 20 EUR kommt.

Fazit

Der Soehnle Airfresh Clean 300 Test hat die Stärken und Schwächen des Luftreinigers zu Tage gefördert. Zu seinen Stärken zählen definitiv die gefällige Optik, die solide Verarbeitung, die einfache Bedienung und der geringe Stromverbrauch, sowie leise Einsatz auf Stufe 1. Wenn man von Schwächen sprechen kann, dann sind es die Geräuschentwicklung auf Stufe 2 und 3 und die fehlende Anzeige der Luftqualität, so dass sich die Wirkung des Einsatzes nur schwer nachvollziehen lässt.

Für kleine Räume und normale Belastungen der Raumluft bleibt der Soehnle Airfresh Clean 300 ein gutes Produkt, dass in seiner Preisklasse zu überzeugen weiß. Wer ein Mehr an Funktionen benötigt, wird deutlich mehr als die veranschlagten ca. 130 EUR (Stand 04/2018) ausgeben müssen, kauft sich dann aber nicht nur die gewünschten Funktionen, sondern meist auch ein größeres Gerät mit ein.

Steckbrief - Soehnle Soehnle Airfresh Clean 300

Hersteller: Soehnle
Webseite: www.soehnle.de
Filter: Vorfilter Ionisierung
Aktivkohlefilter Ozon
HEPA-Filter UV-Filter
Fernbedienung:
CADR-Werte: k.A.
Raumgröße: bis 30 m²
Luftumsatz (max): 170 m³/h
Leistungsaufnahme (max): 65 Watt
Maße (BxHxT): 220 x 385mm
Gewicht: 3,4 kg
Aktueller Preis bei Amazon: 104,90 EUR
12 Kundenbewertungen bei amazon.de
Hole dir gesunde Luft in dein Zuhause!

Sponsored Post: Das Produkt wurde mir für den Soehnle Airfresh Clean 300 Test von Soehnle kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Testbericht spiegelt vollständig meine eigene, unvoreingenomme Meinung und Erfahrung mit dem Produkt wieder.