Philips Luftreiniger AC4072/11 mit HEPA-Filter

Produktfoto – (Quelle: Amazon) *

Der Luftreiniger AC4072/11* von Philips ist neben dem kleineren AC4012/10 und dem AC4080/10 der dritte Luftreiniger im Produkt-Portfolio der Niederländer. Dabei scheint es sich jedoch nicht um eine Eigenentwicklung, sondern um ein Lizenzmodell der Firma Coway zu handeln, deren Produkt AP-1008 zum Verwechseln ähnlich aussieht. Mit intelligentem Sensor, qualitativ hochwertigen Filtersystem, Nachtmodus und fünf Geschwindigkeitsstufen bietet Philips ein tolles Gesamtpaket, dass zwar vergleichsweise mehr kostet, jedoch jeden Cent wert ist.

Filtersystem

Bei den inneren Werten weiß das Top-Modell von Philips durchaus zu überzeugen. Der Luftreiniger ist mit der von Philips getauften VitaShield IPS Luftreinigungs-Technologie ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein kombiniertes Filtersystem bestehend aus

  • Vorfilter
  • Pollen-Filter
  • Mikrofaser-Schicht
  • Aktivkohle-Filter
  • HEPA-Filter

Mit dieser Kombination und der Verwendung eines hochqualitativen HEPA-Filters, wie er auch in Krankenhäusern zum Einsatz kommt, weiß der Luftreiniger den Großteil der belastenden Partikel und Gerüche aus der Luft zu filtern. Gerade Allergiker schätzen die Reinigungsleistung des Luftreinigers von Philips.

Besonders erfreulich ist, dass der Luftreiniger ohne Ionisierung und Ozon auskommt. Damit kann sich der AC4072/11 zwar nicht brüsten, Zigarettenrauch und andere schädliche Stoffe in dem Maße abzubauen bzw. zu neutralisieren, wie es Geräte mit Ozon-Generator versprechen, aber Philips verzichtet dadurch darauf, eine neue Schadstoffquelle ins Haus zu holen. Auch dieser Ansatz ist Teil des VitaShield-IPS-Filterkonzepts.

Ausstattung

Der AC4072/11* ist mit einem intelligenten Sensor ausgestattet, der fortwährend die Qualität der Luft misst und die Güte durch farbiges Licht anzeigt. Dabei unterscheidet das Modell die folgenden Stufen:

philips-ac4072-11-quality-blue

Blau
Sehr gute Luftqualität
philips-ac4072-11-quality-magenta

Violett
Gute Luftqualität
philips-ac4072-11-quality-purple

Magenta
Mittelmäßige Luftqualität
philips-ac4072-11-quality-red

Rot
Schlechte Luftqualität

So wird auf den ersten Blick ersichtlich, wie es um die Qualität der Raumluft steht. Zudem ist es ein wirklicher Hingucker und erinnert ein bisschen an die Stimmungslichter, die Philips in unterschiedlichen Varianten vertreibt.

Intelligenter Sensor

Wie auch immer Philips es anstellt, der Sensor funktioniert. Bei der erstmaligen Inbetriebnahme zeigt das Gerät auch meist umgehend belastete Luft an und schaltet nach einiger Zeit im Betrieb die saubereren Stufen durch. Im Automatikmodus sorgt der Sensor dafür, dass der Luftreiniger im Standby bzw. in einer niedrigen Stufe betrieben wird, solange die Luft weitestgehend frei von Belastungen ist. Registriert der Sensor, dass die Luftqualität zu gering ist, wird die Geschwindigkeit des Lüfters erhöht, um eine höheren Reinigungsleistung zu erzielen. Gleichermaßen schaltet die Steuerung die Lüftergeschwindigkeit auch wieder herunter, sobald die Luftqualität sich verbessert hat. Bei sauberer Luft schaltet der Lüfter ab und der AC4072/11 wechselt in den Standby-Modus.

Da nicht jeder Mensch die Belastung in der Luft gleichermaßen wahrnimmt, kann die Empfindlichkeit des Sensors in drei Stufen geregelt werden. Auf der niedrigsten Stufen setzt die Luftreinigung schon bei einer vergleichsweise geringen Belastung ein, während in der höchsten Stufe das Maß der Verschmutzung höher sein muss, damit der Luftreiniger hochregelt.

Ruhe im Nachtmodus

Damit das Gerät auch nachts in Kinder- und Schlafzimmern betrieben werden kann ohne die Nachtruhe zu stören, verfügt der Philips AC4072/11* über einen Nachtmodus. Dazu misst das Gerät mit einer Sensor die Helligkeit und schaltet in den Nachtbetrieb, wenn es im Raum länger als drei Minuten ausreichend dunkel ist. Infolge wird die Beleuchtung des Steuerpanels, sowie die Beleuchtung zur Anzeige der Luftqualität heruntergeregelt. Auch die Laufleistung des Lüfters wird angepasst, so dass dieser deutlich leiser läuft und in der Regel den Schlaf nicht stört. Die Automatik läuft weiter, so dass der Luftreiniger bei sauberer Luft sich im Standby befindet und bei Notwendigkeit auf niedrigster Stufe die Luft reinigt.

Arbeitsstopp bei verschmutztem Filter

Auch der Filter des Philips Luftreinigers ist nach einiger Zeit verbraucht (Angabe des Herstellers liegt bei 3 Jahren). Sollte der Filter derart verschmutzt sein, dass er keine ausreichend hohe Luftqualität mehr sicherstellen kann, vielleicht sogar die Luftqualität negativ beeinflusst, schaltet das Gerät in den Lock-Modus und stellt die Ventilation ein.

Nachteilig beim Luftreiniger von Philips wirkt sich die Bauweise des Filters beim Kauf eines Ersatzfilters AC4147/10* aus, denn Pollen-, Mikrofaser, Aktivkohle- und HEPA-Filter gibt es nur als Einheit zu kaufen. Entsprechend sind die Kosten mit rund 80 EUR (Stand: Juli 2015) noch recht hoch. Auf der anderen Seite werden so alle Filter gleichermaßen rechtzeitig erneuert und für den Laien ist oftmals auch nicht erkennbar, welche Filterschicht denn den Leistungsabfall verursacht.

Aussehen

Luftreiniger und Luftwäscher gehören selten zu den Geräten, die man frei von jedem ästhetischen Mangel in das Wohnzimmer stellen kann. Beim Philips Luftreiniger AC4072/11* ist das anders. Das Design ist sehr schlicht, unaufgeregt und gefällig. Mit seinen Maßen von 355 x 640 x 200mm (BxHxT) ist das Modell relativ kompakt und findet so leicht seinen Platz in vielen Räumen.

Besonders die glatte, geschlossene Front und das übersichtliche Steuerpanel sorgen dafür, dass das Gerät von Philips sich von mancher Konkurrenz absetzt. Das große „Auge“ in der linken, oberen Ecke mit seiner farblichen Kennzeichnung der Luftqualität ist definitiv ein Hingucker.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch des Philips AC4072/11* ist wie bei jedem anderen Luftreiniger abhängig von der Stufe, auf der der Luftreiniger betrieben wird. Auf der niedrigsten Stufe verbraucht das Gerät gerade einmal 6 Watt. Im Turbo-Modus, der den Lüfter besonders schnell drehen lässt, beträgt die Leistungsaufnahme rund 38 Watt. Alles in allem gute Werte wenn man berücksichtigt, dass das Gerät nur selten in den hohen Stufen läuft und oftmals ausgeschaltet bzw. sich im Standby-Modus befindet.

Fazit

Der Philips AC4072/11 Luftreiniger gehört sicherlich aktuell zu den technisch und qualitativ hochwertigsten Geräten am Markt. Die Stellung lässt sich Philips bezahlen, denn mit ca. 420 EUR gehört das Modell auch zur gehobenen Preisklasse. Dafür erhält der Kunde aber auch einen vollwertigen Luftreiniger, der hinsichtlich Design und Bedienung glänzt. Die fehlende Fernbedienung ist verschmerzbar und der Stromverbrauch in dieser Geräteklasse gut.

Wer den hohen Preis scheut, der findet bei Philips ein 2-in-1 Kombigerät*, das Luftreiniger und Luftwäscher in einem Gerät und für rund 100 EUR weniger zu haben ist. Noch ein wenig günstiger und dennoch gut hinsichtlich der Leistung sind der Luftreiniger Intense Pure Air XL von Rowenta* bzw. der Comedes LR 200*.

Steckbrief - Philips Luftreiniger AC4072/11

Hersteller: Philips
Webseite: www.philips.de
Filter: Vorfilter Ionisierung
Aktivkohlefilter Ozon
HEPA-Filter UV-Filter (TiO2)
Fernbedienung:
CADR-Werte: 236 m³/h (Zigarettenrauch)
Raumgröße: bis 55 m²
Luftumsatz (max): k.A.
Leistungsaufnahme (max): 38 Watt
Maße (BxHxT): 355x640x200mm
Gewicht: 7,0 kg
Sonstiges: ECARF-Zertifikat

Datenblatt AC4072/11
Bedienungsanleitung AC4072/11